Der Spielmannszug / St. Johannes Stukenbrock

pic1

Mit der Vision, einen neuen Spielmannszug ins Leben zu rufen, traten im Februar 1966 die Schützenbrüder Konrad Mersch und Anton Lüke auf Walter Hägerich zu. Walter Hägerich hatte bereits vor seinem Umzug nach Schloß Holte-Stukenbrock einen Spielmannszug in Dortmund gegründet und geleitet. Man arrangierte ein Treffen mit ehemaligen Mitgliedern des aufgelösten Spielmannszuges. Schnell fanden sich mit Leo Benteler, Gerhard Brechmann und Hubert Koch erfahrene Spielkameraden zusammen. Einige interessierte Jugendliche stießen dazu und bildeten den Anfang.

Noch im Mai 1966 konnte dem Vorstand der Schützenbruderschaft der geglückte Anfang mitgeteilt werden. Mit Protokoll der Vorstandsversammlung der St. Johannes Schützenbruderschaft vom 01. Oktober 1966 wurde die Neugründung genehmigt und beschlossen. Eine Finanzspritze der Bruderschaft, alte Instrumente, die wieder „flott“ gemacht wurden und vier geliehene Flöten bildeten damals den Grundstock.

Quelle: Chroniken des Spielmannszuges 


Norbert Greinert
Norbert Greinert
Stabführer Spielmannszug · Tambourmajor

Nils Hegselmann
Nils Hegselmann
stellv. Stabführer Spielmannszug · Leutnant

 

Der Spielmannszug

für mehr Informationen besuchen Sie bitte die Seiten des Spielmannszuges Stukenbrock.

zur Webseite

Scroll Up